+++Historisches Baudenkmal im Zentrum von Meißen - Sanierungsobjekt+++



Sonstige Kosten
5,95% Käufercourtage inkl MwSt

Kontakt
Frau Janet Uhlig
Kleiner Weg 16
09127 Chemnitz

037177419999
01773458747
037127238567
uhligimmo@gmail.com

Impressum für den Anbieter dieser Immobilie (wenn gewerblich): Impressum nd037177419999.

Objektkennung
IF934624
UIC 3
UIC 3
UIC 3
+++Historisches Baudenkmal im Zentrum von Meißen - Sanierungsobjekt+++
Zinshaus oder Renditeobjekt in 01662 Meißen Sachsen
Makler nd037177419999, Objektkennung IF934624

Kaufpreis 895.000,00 € Festpreis
Baujahr 1786
Wohnfläche 4.290,00m²
Grundstück 2.145,00m²

Dieses Angebot ist auf den folgenden Themenportalen veröffentlicht: altstadthaus.de rendite-immo.de wohn-geschaeftshaus.de altbau-immo.de mittelstadt-immo.de

Lage

Die Stadt Meißen mit derzeit ca. 28.000 Einwohnern und einer permanenet wachsenden Einwohnerzahl ist eine geschichtsträchtige und malerische Stadt an der Elbe. Das charakteristische historische Stadtbild, die wunderschöne Weinlandschaft des Elbtales, künstlerisch wertvolle Porzellankreationen runden das Bild dieser mittelalterlich geprägten sächsischen Kleinstadt perfekt ab. Sie wird bezeichnet als die Wiege Sachsens.

Objekt

Dieser denkmalgeschützte Gebäudekomplex bietet ausreichend Gestaltungspotential. Er beinhaltet drei großflächige sanierungsbedürftige Gebäude mit einem interessanten historischen Hintergrund. Die Nutzung als Wohn- und Gewerbeobjekt ist naheliegend. Die unmittelbare Nähe zum Markt des Stadtzentrums sowie eine hervorragende Infrastruktur ist ein weiterer Aspekt, dieses wunderschöne Ensemble liebevoll zu sanieren. Die drei- bis viergeschossigen Gebäude befinden sich in einem sanierungswürdigen Zustand. Die Grundrisse sind teilweise veränderbar. Die Tatsache, dass 20 PKW-Stellplätze auf dem Innenhof des Objektes erstellt werden können, stellt ein weiteres Positivmerkmal dar.

Ausstattung

Lastenaufzug, Lastenkran, Büros, Garagen, ausbaubare Spitzböden, Keller

Sonstige Angaben

Flächenpotential für 20 PKW-Stellplätze, teilweise nicht tragende Wände somit Flexibilität in Bezug auf Veränderung der Grundrisse der Räumlichkeiten. Hoher Denkmalwert der Gebäude, Denkmalabschreibung nach § 7 i EStG, Beantragung von Fördermitteln. Der Fördersatz beträgt 60 % der denkmalbedingten Mehraufwendungen. Dies betrifft vor allem die Fassaden, die Fenster, den Treppenaufgang sowie den Einbau der eingelagerten Renaissanceeinschubkassettendecke bei dem Gebäudeteil der Lorenzgasse 5

Pflichtangaben laut EnEV 2014

Es liegt kein Energieausweis vor.


Kontaktaufnahme

Ich bin mit einer Kontaktaufnahme einverstanden und habe die Widerrufsbelehrung gelesen.
Ich stimme der Verarbeitung und Speicherung meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung zu.


Ihr Ansprechpartner




Partner werden!



A link not to be clicked on